Lauenau früher

Impressionen vom Straßenfest 1985

Einladung zur Jahreshauptversammlung

Am Samstag, den 04. März 2017 um 18.00 Uhr
im Vereinsheim des MGV Lauenau im CASALA-Gewerbepark in Lauenau
laden wir herzlich ein:

Tagesordnung:

1. Begrüßung und Feststellen der ordnungsgemäßen Ladung und Genehmigung der Tagesordnung
2. Ehrung der Verstorbenen
3. Grußworte der Gäste
4. Auslegung und Genehmigung des Protokolls der JHV 2016
5. Jahresbericht
6. Kassenbericht
7. Kassenprüfungsbericht
8. Einzelberichte aus den Gruppen
10. Aussprache und Entlastung des Vorstandes und des Kassenwart
11. Neuwahl eines Kassenprüfers
12. Geplante Aktivitäten des Heimatvereins für 2017
13. Verschiedenes

Wir freuen uns auf rege Teilnahme –

Der Vorstand

Weihnachtsfeier im Fleckenmuseum in Lauenau

Traditionell kommen die Mitglieder des Heimatvereins und Freunde im Dezember zu einer kleinen Weihnachtsfeier zusammen. So auch in diesem Jahr: In gemütlicher Runde wurde in der Diele des Fleckenmuseums beisammen gesessen. Bei leckeren selbst gebackenen Keksen wurde gesungen, Gedichte vorgetragen, und Geschichten von früher ausgetauscht. Nach kurzweiligen zwei Stunden ging es gemeinsam auf den Lauenauer Weihnachtsmarkt. Hier konnte man bei den Eisenbahnern einen fahren lassen (Zug) und anschließend an den Ständen im Sägewerk viele handwerkliche Dinge bewundern und erwerben. Für das leibliche Wohl wurde draußen gesorgt, wo dass Lagerfeuer für das Stockbrot für eine schöne Atmosphäre sorgte.

@NewHome im Fleckenmuseum Lauenau

Bild

Bereits zu zweiten Mal traten in gemütlicher Runde im Lauenauer Fleckenmuseum NewHome auf. Der Platz in der Diele reichte schon beim ersten Auftritt nicht aus. So wurden kurzerhand die Räume im Fleckenmuseum bestuhlt, so dass alle Zuhörer einen Sitzplatz hatten. Eine tolle Atmosphäre, super Musik und Stimmung. Ganz besonders hat uns die Premiere der Eigenkomposition gefallen. So etwas hat es im Gesindehaus bisher noch nicht gegeben! Uns hat es viel Spaß gemacht – vielen Dank an die drei Jungs von @NewHome.

Hofbesichtigung Bünkemühle

Während der Planungen zum Museumsmarkt entwickelte sich die Idee, häufiger kleine Ausflüge anzubieten. Beim Aufbau auf dem Museumsmarkt kamen wir mit den unterschiedlichen Marktausstellern ins Gespräch, so auch mit Frau Derboven von der Hofkäserei Bünkemühle. Uns faszinierte die Liebe zum Produkt und da lag es nah, als erstes Ausflugsziel den Hof Bünkemühle zu wählen.

Einen zeitnahen Termin zu finden, war da schon schwieriger – so wurde trotz einiger Bedenken der erste Advent ausgewählt. Der Bus wurde bei Klaus Kühl bestellt, der uns sicher durch die niedersächsische Landschaft kutschierte.

Der Hof Bünkemühle ist ein Familienbetrieb, der mittlerweile auch weitere Angestellte und Auszubildene beschäftigt. Bewirtschaftet werden ca. 330 ha Land, um damit 500 Milchkühe und deren Nachkommen zu versorgen.

Nach einer humorvollen Einführung, über die Entstehung des Hofs, einer kurzen Vorstellung der Familie Derboven, über den Sinn- und Unsinn der Milchquote ging es in die Stallungen. Mit großen Augen betrachteten die kleinsten der Gruppe die großen Kühe aus der Nähe. Selbst bei den älteren Besuchern leuchteten die Augen als sie die Kühe im großzügigen Stall sahen. Im Hintergrund lief Musik von ABBA. Ja, Sie haben richtig gelesen, die Kühe hören Musik und haben sogar eigene Betten. Die Betten sehen etwas anders aus, als unsere, werden aber mehrmals täglich „gemacht“.

Ein paar Meter weiter konnten wir den Melkstand besichtigen. Drei mal täglich werden hier alle Kühe gemolken. Das muss fix gehen, denn bis da 500 Kühe durchgelaufen sind, vergehen fast vier Stunden. Die Geschwindigkeit wird dennoch von den Tieren vorgegeben, die routiniert durch die Melkgasse laufen. Jeden Tag gibt eine Milchkuh rund 35 Liter Milch, die unterschiedlich vermarktet und verarbeitet werden. Ein Teil der Milch geht direkt in die hofeigene Käserei. Um ein Kilogramm Schnittkäse herzustellen, müssen 10 Liter Rohmilch verarbeitet werden. Bevor der Käse im eigenen Hofladen oder in umliegenden Märkten und Geschäften verkauft werden kann, reift der Schnittkäse bis zu 15 Monate.

Im Hofladen konnten wir das Endprodukt endlich probieren: Schnittkäse, Heukäse – mein persönlicher Favorit, Pizzakäse, Käse mit Klee und und und …
Nach einem leckeren Stück selbstgebackenen Kuchen und einem Becher Kaffee ging es dann wieder wohlgestärkt und um viele Eindrücke reicher, zurück nach Lauenau.

Wer mehr über die Milchwirtschaft erfahren möchte und sich einen Eindruck davon machen möchte, dass konventionelle Landwirtschaft auch in Einklang mit dem Tierwohl zu bringen ist, der sollte sich auf den Weg zum Hof Bünkemühle machen.

Ausflug zur Bünkemühle am 27. November

Es erwarten uns über 500 Milchkühe, die Besichtigung einer Käserei und leckerer hausgemachter Kuchen.

Am Sonntag den 27. November geht es um 12:30 Uhr am ZOB Lauenau los.

Die Fahrtkosten betragen pro Erwachsenen 9 Euro und Kinder zahlen 2 Euro. Im Preis enthalten sind die Busfahrt, die Führung durch den Hof und eine Käseverkostung.
Anschließend gibt es die Möglichkeit im Hofsafe selbst gemachten Kuchen zu verzehren. Die Kosten dafür trägt jeder selbst. Geplante Rückkehr in Lauenau ist ca. 18:30 Uhr.

Anmeldungen bitte bei Tobias Twele unter 05043 – 40 16 26 oder bei
Jürgen Schröder 05043 – 1844.

Museumsmarkt am 10. September 2016 ab 11 Uhr

ferkel2Am 10. September 2016 von 11 – 18 Uhr wollen wir mit allen Bürgern 480 Jahre Fleckenrechte Lauenau feiern.

Freuen Sie sich auf einen Markt mit kulinarischen, regionalen und notalgischen Angeboten. Genießen Sie frisch gebackenes Brot vom Backwagen der Bäckerei Scheer, leckeren Kuchen und frisch gebrühten Kaffee. Auch junge Besucher werden sich auf der Wiese neben dem Heimatmuseum wohl fühlen: Eine Strohburg lädt zum Toben ein und historische Spiele werden Jung und Alt begeistern.

Im 16. und 17. Jahrhundert wurden Märkte auch Schweinemarkt genannt, denn hier wurden junge Ferkel verkauft. Einem Anbieter unseres Marktes sind die Ferkel entlaufen und diese müssen rund um das Museum gesucht werden.

Die Fleckenrechte bestanden aus dem Markt- und Brauchrecht, sowie aus der niederen Gerichtsbarkeit. Die Termine der Märkte wurden im Voraus festgelegt. Der letzte Termin eines Jahres war jedoch der Montag nach Maria Geburt. Dieses Jahr wäre dies der 12. September – ein Montag. Damit Sie alle daran teilnehmen können, wird der Markt am Samstag davor, dem 10. September abgehalten.

Fleckenmuseum wegen Sanierungsarbeiten geschlossen

Das Fleckenmuseum in Lauenau bleibt vorerst wegen Sanierungsarbeiten geschlossen. Im hinteren Bereich des Museums wird der Fussboden ausgetauscht. Die Arbeiten werden voraussichtlich bis zum Straßenfest abgeschlossen sein.

Sonderführungen sind trotz der Arbeiten in vorheriger Absprache möglich. Melden Sie sich hierfür einfach bei Jürgen Schröder (Tel. 05043 1844).